Praktikumskooperation mit der Georg-August-Universität

Kooperation zwischen Georg-August-Universität und Göttinger Literaturherbst ermöglicht praxisnahes Studium

Seit Sommer 2015 besteht eine vielversprechende Zusammenarbeit zwischen dem Göttinger Literaturherbst und der Abteilung für Anglistische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen. Für Studierende im Master soll eine Erfahrungsmöglichkeit geschaffen werden, die einzigartig im Bereich des literaturwissenschaftlichen Studiums ist. Seit 2014 können die speziell geschaffenen Module Formen der Literaturrezeption, Literarische Veranstaltungen und Literaturmuseen und Literaturtourismus gewählt werden. Diese ermöglichen es den Studierenden, die nicht den klassischen Weg des Lehramts anstreben, praxisnah an Arbeitsfelder heranzutreten, welche für Literaturwissenschaftler in Frage kommen.

 


Der Literaturherbst bietet Göttinger Studierenden der Anglistik und Komparatistik die Möglichkeit, Einblicke in die Organisation und die Durchführung eines Literaturfestivals zu erhalten. Als besonders vielseitiges Festival, das vor allem hinsichtlich der Sachbuch- und Wissenschaftssparte ein Alleinstellungsmerkmal besitzt, ist der Literaturherbst weit über die Landesgrenzen bekannt. Mit seinen zahlreichen Kooperationspartnern im kulturellen Bereich kann Praktikanten zudem die Möglichkeit geboten werden, Literatur in ihren vielfältigsten Darstellungsformen, wie dem Theaterbetrieb oder dem Poetry Slam, zu erleben und mit zu organisieren.



Das 8-12 wöchige Pflichtpraktikum soll den Studierenden einen Eindruck in den Bereich Literatur- und Kulturmanagement verschaffen. Zum 25. Jubiläum konnten auch schon im Frühling einige Praktikanten hinter die Kulissen des Literaturfestivals blicken.


Für das Jubiläumsfesival im Herbst 2017 stehen noch einige wenige der begehrten Plätze zur Verfügung. Interessenten sollten sich deshalb bei Julia Kroll, der verantwortlichen Koordinatorin der Praxismodule der Abteilung für Anglistische Literatur – und Kulturwissenschaft (Email: julia.kroll@phil.uni-goettingen.de) melden.